IRU-BW

Eine Plattform für Lehrkräfte des Islamischen Religiongionsunterrichts

iheader_0
iheader_1
iheader_2
iheader_3
iheader_4
iheader_5
iheader_6
iheader_7

Aktuelles

Modellprojekt Islamischer Religionsunterricht

Schillerschule, Karlsruhe

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

logo_erasmus_plus


ErasmusPlus Projekt „Religiöse Bildung und interkulturelles Lernen“

 Abschlusspublikation aus dem Projekt. Link zum PDF


Publikation der Dissertation von Jörg Imran Schröter

Derzeit gibt es an den öffentlichen Schulen in Deutschland schätzungsweise über 800.000 Schüler/innen mit einem muslimischen Hintergrund. Der Schulunterricht in Deutschland sieht nach dem Grundgesetz einen Religionsunterricht als ordentliches Schulfach vor (Art. 7,3 GG). Um dieser Verfassungsgrundlage auch für Muslime zu entsprechen und auch um Problemen der Identität und Integration von Muslimen in Deutschland entgegenzuwirken, werden in mehreren Bundesländern Versuche zu islamischem Religionsunterricht unternommen. In dieser Arbeit werden die Begründungen dafür vorgestellt und die Rahmenbedingungen dazu aufgezeigt. Auf die unterschiedlichen Projekte in den einzelnen Bundesländern wird detailliert eingegangen und insbesondere das Modellprojekt „IRU“ (Islamischer Religionsunterricht) in Baden-Württemberg untersucht. Hierfür werden die Ergebnisse einer empirischen Forschung präsentiert und analysiert. Darüber hinaus werden religionspädagogische Fragestellungen, die sich aus dem Themenkomplex „Islam in der Schule“ ergeben, und die zuweilen auch eine juristische und gesellschaftspolitische Diskussion auslösen, zu beantworten versucht, um Pädagogen und Laien, muslimischen oder nichtmuslimischen Lesern ein umfassendes Bild zu Theorie und Praxis des islamischen Religionsunterrichts zu geben.

Die Publikation kann hier erworben werden: http://www.vibe-online.de/edition-azimut/


Islamische Seelsorge

In Zusammenarbeit mit dem Mannheimer Institut für Integration und interreligiösen Dialog soll derzeit eine standardisierte Ausbildung für Islamische Seelsorger aufgebaut werden; unter anderem auch für den wichtigen Bereich der Gefangenenseelsorge.

Siehe dazu:

http://www.mannheimer-institut.de/islamische-seelsorge

und:

http://ceai.univie.ac.at/2016/10/24/radikalisierung-in-gefangnissen/


Zusatzqualifikation „Interreligiöses Begegnungslernen“

Die Möglichkeit eine Zusatzqualifikation „Interreligiöses Begegnungslernen“ zu erwerben, wurde in Kooperation mit der PH Heidelberg  nun auch an der PH Karlsruhe eingerichtet. Unter der Leitung des Instituts für Islamische Theologie / Religionspädagogik werden einzelne Seminarveranstaltungen dazu angeboten. Diese sind im Vorlesungsverzeichnis mit dem Kürzel „ZiB“ (Zertifikat „Interreligiöses Begegnungslernen“) gekennzeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter „Zertifikat Interreligiöses Begegnungslernen“.